Samstag, 31. Mai 2014

Halsschmuck - natürlich Upcycling

Meine Aversion gegen das Wegwerfen von vermeintlich unnützen Dingen sowie die große Ansammlung von Unterlegscheiben in der Werkzeugkiste meines Mannes verhalfen mir zu einem neuen Halsschmuck.

Zum Einsatz kamen: Ein größerer und zwei kleinere Gardinenringe, ein paar von den gesammelten Schlüsselringen und einige Unterlegscheiben in verschiedenen Größen. Zwei Spitzen von ausgemusterten Kugelschreibern, zwei dünne Leberbänder, ein paar kleine Perlen und ein paar Reste Häkelgarn. Hinten gibt es einen Hakenverschluss.


Damit das Ganze vom Gewicht her ausgeglichen hängt, braucht man ein bisschen Geduld. Zugegebenermaßen bin ich da ja eigentlich nicht die Richtige, aber hier hatte mich der Ehrgeiz gepackt und ich wollte so kurz vor dem Ziel auch nicht aufgeben. Am Ende, finde ich, hat es sich gelohnt.

Ein schönes, sonniges und geduldvolles Wochenende wünscht Euch
ZamJu


1 Kommentar:

  1. das muss ja unendlich viel Arbeit gewesen sein, da ist ja schon viel Geduld notwendig bis die einzelnen Teile fertig sind und dass der Ausgleich nicht so einfach war kann ich mir vorstellen-
    aber- es hat sich wirklich gelohnt, jetzt kannst Du Dich damit schmücken
    ein schönes Wochenende und liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen

Beliebte Posts