Sonntag, 3. August 2014

Eine weiße Leinenhose

habe ich gesucht und - wen wundert's - natürlich nicht gefunden. Jedenfalls keine, die meinen Ansprüchen entsprach:
Eine einfache, gerade geschnittene, nicht zu eng und nicht zu weit, möglichst ohne Taschen und bequem sollte sie sein. Eine weiße Leinenhose also, die man zu allem anziehen kann.

Dann habe ich mich besonnen. Leinentuch habe ich doch selbst! Und zwar einige, die noch niemals gebraucht wurden, Erbstücke, zu Schade zum Entsorgen. Hernehmen tut man diese ja heutzutage nicht mehr, wo es so praktische Spannbetttücher gibt. Ha! So bin ich zu meiner Leinenhose gekommen. Einen Bund habe ich nicht genäht, sondern oben elastischen weißen Stoff angebracht und ein breites Gummi hineingenäht.



So und jetzt habe ich eine weiße Leinenhose, die ich sogar in die Kochwäsche geben kann.

Ach ja, als "Schnittmuster" diente eine schon lange ausrangierte Hose, die aber eine gute Passform hatte. Daher habe ich sie seinerzeit auseinandergeschnitten und die Teile genau dafür aufbewahrt.

Ich freue mich richtig und werde meine Hose mal hier bei Sewing SaSu vorstellen und hier bei tragmal am Wochenende.

Ich wünsche einen schönen Sonntag.

LG ZamJu

PS: Das mit dem Selbstauslöser ist eine reine Geduldsangelegenheit und nicht so meins.

1 Kommentar:

  1. wenn die nicht perfekt passt, dann weiß ichs auch nicht,
    trotz Selbstauslöser auch noch ein gelungenes Foto
    einen schönen Sonntag noch
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen

Beliebte Posts