Montag, 1. September 2014

Jeans-Kultur"tasche" zum Aufhängen

Da ich von der Produktion meiner Kopfhörer-Tasche die Jeansreste alle noch rumliegen hatte und auch das Wetter bei uns nicht wirklich besser geworden ist, konnte ich mit der Resteverwertung gleich weitermachen und noch ein "Ding" wegarbeiten, was schon länger fällig war. Und der Tag rückt näher, wo wir wieder auf Tour gehen :-) :-) :-)

Hier also meine erster Kultur"tasche" zum Aufhängen:


Das aufwendigste daran war eigentlich die "Kopfarbeit" (wie mach ich das???) Also habe ich mir erst ein paar Sachen zusammengesucht und überlegt, welche Fächer bräuchte ich wofür und wie groß darf das Ganze werden. Die zwei kleinen Täschchen sind aus meiner Sammlung der Täschchen und Beutel, die man so allgemein bei längeren Flugreisen bekommt, mit Zahnbürste, Schlafmaske usw. Diese hier sind besonders praktisch. Mit Reißverschluss, einer kleinen Vordertasche und innen auswaschbar. Oben habe ich sie angenäht und unten jeweils zwei Druckknöpfe angebracht und so mit dem Unterteil verbunden. Dazwischen mein Zahnbürstenfach. Leider hatte ich nur noch grünes Wachstuch. Da es ja mein Bestreben ist, alles zu verwenden, was sich bei mir noch so auffindet, habe ich einfach was Rotes drüber genäht. Oben zwei Jeanstaschen, darunter ein breites Gummiband und noch ein kleines darüber, damit man da ein paar größere Teile einklemmen kann. Dann die beiden Teile (außen und innen) rechts auf rechts aufeinandergelegt und zusammengenäht - oben offen gelassen zum Wenden.
Damit sich der innere Teile nicht durch die Belastung nach unten zieht, habe ich zur Stabilisierung das blaurote Gurtband genau in der Mitte draufgenäht. Auch oben habe ich den kleinen Knopf durchgenäht und auf der anderen Seite auch einen angebracht, damit man das 1. nicht sieht und 2. gleich einen Knopf zum Verschließen hat. Dann die Seitenteile abgesteppt Oben einen abgetrennten Jeansbund drüber genäht und der Rest erklärt sich - glaube ich - von alleine.
Ach so, vorher habe noch eine alte Stricknadel in den Bund hineingelegt, damit sich der Beutel beim Aufhängen nicht an den Seiten herunterzieht und rechts und links ein breites Klettband angebracht zum entsprechenden verschließen.

Und hier noch ein paar Fotos:


 
Das war mal wieder ein richtiges "Probieren-geht-über-Studieren-Projekt" und hat viel Spaß gemacht.
 
Verlinkt bei Mimapas  "old JEANS new BAG".
 
 
Euch allen eine schöne Woche.
 
Liebe Grüße
ZamJu 

Kommentare:

  1. liebe Angelika,
    Das schlechte Wetter muss ja für irgendwas gut sein! Da kommt man endlich mal zu vielen anderen Dingen.
    Mir geht es jedenfalls immer so.
    Eine tolle Idee und ist wirklich schön und praktisch geworden!
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  2. Wow, was für eine tolle Idee. Und das alles aus Werkstoffen, die du zu Hause hattest. Klasse.
    Danke fürs Zeigen bei meiner Linkparty "Alte Jeans - neues Leben" :-)
    LG Jasmin

    AntwortenLöschen

Beliebte Posts