Donnerstag, 17. Dezember 2015

Die letzte Kokosmakrone

ist soeben in einem Mund verschwunden. Zum Glück ist es mir gelungen, noch schnell ein Foto zu machen ;-)

Ich habe bereits befürchtet, dass die meisten meiner Weihnachtsplätzen es nicht bis Weihnachten schaffen, zu "überleben". Macht aber nichts, denn diese Kokosmakronen sind schnell gemacht und trotzdem SEHR lecker. Ich habe das Rezept vor langer Zeit einmal von einer Bekannten bekommen. Die Maßangaben sind in Cups (Tassen). Das ist die Maßeinheit hier in USA u.a. auch für Gebäck.
Da man sich bei diesem Gebäck nicht so streng an die Maßeinheiten halten muss, gelingen sie eigentlich immer.
Hier also ein Foto von der letzten einsamen Makrone, bevor sie dem Weg der anderen gefolgt ist:


Und hier nun das Rezept, wobei ich einmal  betonen möchte, dass ich bereits so ca. die 6fache (!) Menge davon in diesem Jahr produziert habe, da sie sich großer Beliebtheit in unserem Freundes- und Bekanntenkreis erfreuen.

1 und 1/3 Cups (mittelgroße Tassen) Kokosflocken (1 Cup sind ca. 250 ml)
1/3 Tasse Zucker
2 Esslöffel Mehl
1/8 Teelöffel Salz
2 Eiweiß
1/2 Teelöffel Vanille-Extrakt (flüssig)

In einer Schüssel verrührt man Kokosflocken, Zucker, Mehl und Salz, gibt das Eiweiß und Vanille dazu und mischt alles gut durch.

Dann setzt man kleine Häufchen (ich nehme immer einen Teelöffel) auf ein gefettetes Backblech.
Bei ungefähr 160/165 Grad im Backofen für ca. 20 Minuten backen.
Am Besten man schaut zwischendurch einmal rein. Manche mögen es gerne etwas dunkler, andere lieben die hellen. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
Die obige Menge ergeben so ca. 18 Stck.

Man/Frau könnte dann noch die Spitzen in dunkle Schokolade tauchen. Wir essen sie aber lieber so.

Ja, morgen muss ich dann wohl Kokosflocken besorgen ;-) - sind ja schnell gemacht.

Bei Marie werden zur Zeit Rezepte rund um die Feiertage gesammelt und dieses wird mein Beitrag sein.

Liebe Grüße

ZamJu

Kommentare:

  1. Hallo ZamJu,
    mir geht es genau so. Schnell noch ein Bild machen, gevor alles aufgegessen ist.
    Werde Dein Rezept am Wochenende ausprobieren.
    LG - Ruth

    AntwortenLöschen
  2. Lecker die mag ich auch. Ich habe Elisenlebkuchen gebacken und geröstete Nüsse selber gemacht.
    Ein Blech mit Plätzchen, die waren schneller weg, als wie ich sehen konnte.
    Nun hör ich auf mit backen für dieses Jahr.

    Liebe Grüße
    Paula

    AntwortenLöschen
  3. Danke fürs Verlinken bei meiner Rezepte Linkparty. Deine Makronen sehen richtig gut aus, vor allem bleiben sie so schön in Form.
    Mit liebem Gruß
    Marie

    AntwortenLöschen
  4. Ich liebe Kokosmakronen, nur leider nehme ich bereits beim anschauen an Gewicht zu, deshalb gönne ich dir gerne die allerletzte :)))

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  5. Dann geht es Euch wie uns, hier sind heute auch die letzten Plätzchen verschwunden -- quasi,pünktlich zum Fest :-)

    LG und einen schönen Adventssonntag,
    Andrea

    AntwortenLöschen

Beliebte Posts