Dienstag, 21. Februar 2017

Bilder-Pingpong

ist eine lustige Idee von Ghislana und Lucia und eine echte Herausforderung, der ich mich schon lange nicht mehr gestellt habe.
Das heutige Ausgangsbild - vorgegeben von Ghislana - ist eine nicht wirklich einladend aussehende Bushaltestelle nahe dem Bahnhof in Freiberg/Sachen und fordert geradezu dazu auf, sie in ein besseres Licht zu setzen.
Ich habe diese etwas triste Haltestelle nach Österreich verlegt, etwas aufgehübscht und gemütlicher gestaltet. Nun ist sie den Wanderern ein willkommener Rastplatz oder auch eine gemütliche Haltestelle nach anstrengender Wanderung, wenn man auf den Zubringerbus wartet.

GEHT DOCH!
 
Zufriedene Grüße, ZamJu
 




Kommentare:

  1. Na, liebe Angelika, da wandere ich doch sogleich hin. Tolle Verwandlung des tristen Platzes da am Bahnhof in Freiberg 💛. Ich bin immer wieder erstaunt, wie die Assoziationen beim Bilder - Pingpong fließen... Liebe Grüße und Danke fürs Mitspielen Ghislana

    AntwortenLöschen
  2. oh ja, da ist es viel schöner. herrlich, das Grün, die Berge... Viele Grüße, Doreen

    AntwortenLöschen
  3. oh sieht das einladend aus deine neue Haltestelle, hier würde man gerne etwas ausruhen von den Wanderung;)
    Lieber Guss Heidi

    AntwortenLöschen
  4. Hurraaaa,

    das gefällt mir am allerbesten. Das ist klasse°

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  5. Und die Jahreszeit hast du auch noch gewechselt. Prima!
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Angelika,
    Deine Bushaltestelle steht an einem herrlichen Ort!
    Hab einen schönen Wochenteiler!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  7. Das hast du einfach toll umgesetzt.
    Es ist schon erstaunlich, was daraus
    gemacht wurde.
    Liebe Grüße schickt Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  8. Das ist auch eine clevere Idee! Warum den Bus nehmen, wenn man die ganze Haltestelle woanders hinstellen kann! Sehr schön, vielen Dank für diese schöne Collage. LG Marion

    AntwortenLöschen
  9. Toll sieht Dein Bild aus, liebe Angelika, besonders vergrößert!
    Du warst im Vorteil, indem Du wußtest, um was es sich dort handelt.
    Wie sagt man so schön? Wenn der Prophet nicht zum Berg kommt,
    muß der Berg zum Propheten gehen.
    Und was macht jetzt der Bahnhof in Freiberg ohne Bushaltestelle?
    Ich fürchte, dass die junge Frau mit Kind und Atelier, aber ohne
    Auto nun von ihrem neuen Heim ohne Bushaltestelle nicht mehr so
    begeistert sein wird. Hahaha!
    Liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  10. Echt gemütlich aufgehübscht - da kann sich der Linienbus ruhig Zeit lassen ;-))
    Schönen Gruß,
    Luis

    AntwortenLöschen
  11. Ach, wie schön. Wenn anstatt der Busse die Haltestellen verreisen. Die Idee gefällt mir sehr.
    Herzliche Grüße von Lucia

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Angelika,
    toll umgesetzt.Jetzt werde ich mal auf die Seite wandern,du hast mich neugierig gemacht.
    Liebe Grüße Pippi

    AntwortenLöschen

Beliebte Posts