Freitag, 24. Februar 2017

Zitat im Bild

ZiB 8-2017
Wer kennt das nicht?



Beim Lesen in meinen diversen Gedichte-Sammlungen - auf der Suche nach etwas "Feinsinnigem" für Novas wöchentliche Zitate-Party - bin ich heute über obiges "Unsinns-Gedicht" gestolpert und daran hängen geblieben. Soweit ich mich zurück erinnern kann, gab es dieses Gedicht und wurde immer wieder und gerne zum Besten gegeben.

Ich wollte unbedingt wissen, wer das verfasst hat, habe im weltweiten Netz recherchiert und:
"Wie sie wissen, wissen sie nichts" heißt es doch so schön. Also, Verfasser weiterhin unbekannt.

Gehört hatte ich einmal, dass Joachim Ringelnatz dafür verantwortlich sein soll, aber auch das stimmt wohl nicht wirklich, denn zumindest viele Teile daraus sind um einiges älter.

Hier habe ich eine sehr umfangreiche Sammlung mit vielen Anmerkungen dazu gefunden. Ich fand's sehr interessant. Vor allem hat mit beeindruckt, mit wieviel Ernsthaftigkeit der Mensch sich mit Unsinnigem beschäftigt. Ich will das auf keinen Fall kritisieren, denn Humor ist eine ernste Sache.

In diesem Sinne
humorige Grüße, ZamJu


Kommentare:

  1. Lach, dein letzter Satz ist einfach klasse und genau von der Sorte Mensch, die auch noch wahnsinnig aktiv im Karneval ist, kennen ich auch jemanden. Spaß und Freude kann man nicht auf ein paar Tage verordnen, die sollte man im ganzen Jahr haben und ob aneinander gereihte Gegensätze nun die feinste Art des Humores sind mag auch jeder selber entscheiden. Da ist eben jeder Jeck anders.

    Liebe Wochenendgrüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  2. Ja, und ich fuhr dann noch um die gerade Kurve...hach, was haben wir als Kinder in der Schule für verdrehte Sätze gebildet. Alledings habe ich mich noch nie damit wirklich befasst. Um so interessanter deine Recherche. Danke dir dafür und dass du heute wieder mit dabei bist.

    Wünsche dir noch ein superschönes Wochenende und sende viele Grüsse rüber

    N☼va

    AntwortenLöschen
  3. Dieses Gedicht hat mich ein Leben lang "begleitet". Als Kind habe ich es in Teilen durch meinen Vater kennengelernt. Danke sehr, dass Du es in seiner vollen Länge hier eingebracht hast. Es lässt den Tag äußerst humorvoll beginnen, wunderbar!

    AntwortenLöschen
  4. Ich liebe dieses Gedicht schon seit Kindertagen und habe das auch an meine Mädchen weitergegeben. Ich glaube das ist eins der meistaufgesagtesten (was für ein Wort) Gedicht überhaupt.
    Tolle Umsetzung und vielen Dank für das Schmunzeln, schönes Wochenende wünscht
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  5. Danke für dein Unsinn-Gedicht, was ich so und überhaupt nicht kannte,
    es ist immer der Moment etwas NEUES dazu zu lernen.
    Danke für die erfrischenden Verse im geheimnissvollen Bild...
    Herzliche Grüße für dich
    von Monika*

    AntwortenLöschen
  6. Liebe ZamJu,
    diese Zeilen erinnern mich an meine Jugend. Da haben
    wir das mit Begeisterung gesungen. In den letzten Jahren
    habe ich es nicht mehr gehört.
    Ein schönes Wochenende wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  7. Servus Angelika,
    "schönen" Unsinn machen dürfen,
    Humor in vollen Zügen schlürfen,
    ein wenig Narr sein,
    ist gesund für Groß und Klein!!

    Wer Lust daran hat sollte die nächsten Tage nützen - also "ernst-unsinnige" Tage,
    Luis

    AntwortenLöschen
  8. Ein Zitat zum Schmunzeln, ich kenne es auch noch aus meiner Kindheit.
    Hab Dank und eine schöne Woche, bzw. Wochenende, Klärchen

    AntwortenLöschen
  9. Laaach, natürlich kenne ich dieses Gedicht aus meiner Kinder- und Jugendzeit,
    liebe ZamJu.
    Danke für die schöne Erinnerung und dir ein schönes Wochenende.
    Lieben Gruß, Gabi

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Angelika, herrlich so ein Unsinn ;-))
    Passt nicht nur zu Novas Zitatensammlung, sondern auch zur närrischen Zeit.
    Diese Art von Humor liebe ich, der aufgesetzte Fasching, auf den kann ich verzichten. *g*

    Liebe Grüße und hab' einen feinen Sonntag
    Elisabetta

    AntwortenLöschen
  11. Herrlich, dieses Unsinn-Gedicht, liebe Angelika, das es sogar noch in vielen Varianten gibt. Wir haben als Kinder hier auch fleißig weiter gedichtet und gekichert, je mehr Unsinn dabei heraus kam.
    Ein bisschen Unsinn machen, gehört einfach auch zum Leben und in jedem von uns steckt auch ein kleiner oder eben größerer Jeck. :-)

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag wünscht dir
    Christa

    AntwortenLöschen
  12. Das Gedicht kenne ich seit Kindheitstagen,allerdings nur die ersten 2 Strophen. Danke, dass ich durch dich auch die anderen kennenlernen konnt.
    Viele Grüße!

    AntwortenLöschen
  13. Das Gedicht kenne ich auch,allerdings nur die 1. Strophe.
    Ein schönes ZIB.
    Dir ein schönes Wochenende liebe Angelika.
    Liebe Grüße Pippi

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Angelika
    Mahlzeit zunächst...

    Kurz nach dem Mittagessen macht es große Laune durch die ZiB-Blogs zu hüpfen - Und komme nicht umhin hier bei Dir zu schmunzeln. Ein richtig verdrehtes Gedicht, verdrehte Gedanken! Ob Ringelnatz derart schrieb mag dahingestellt sein, passen könnte es - da stimme ich Dir uneingeschränkt zu. Und weiter denke ich an Eugen Roth oder sogar an James Krüss vom Tenor her. Wie auch immer, es passt in die fünfte Jahreszeit.

    Hab' einen wunderschönen Sonntag, herzliche Grüßle von Heidrun

    AntwortenLöschen
  15. Ich kenne dieses Unsinn-Gedicht nicht... Aber jetzt!

    Liebe Grüße,
    Doris

    AntwortenLöschen
  16. habe ich schon als Kinder gekannt..finde es noch KLASSE
    DANKE mit einem LG vom katerchen

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Angelika,

    diese Gedicht kenne ich tatsächlich nicht. Liegt wohl daran das ich Schweizerin bin und uns diese tolle Lyrik einfach vorenthalten wurde. :-)
    Aber lustig ist es dein Zitat im Bild- :-D

    Herzlichst
    Julia

    AntwortenLöschen
  18. Hallo liebe Angelika,
    ich kannte das Gedicht, das mochte mein Vater so gern und wir haben immer wieder lachen müssen wenn er es auf sagte.

    Bei Aphorismen.de steht als Verfasser Ringelnatz
    https://www.aphorismen.de/gedicht/78566
    Aber es wurde etliche male umgeschrieben oder es kam eine neue Strophe hinzu.
    Ist ja auch egal, man muss immer wieder über dieses Gedicht schmunzeln.

    Ein schönes Wochenende wünsche ich Dir...
    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen

Beliebte Posts