Dienstag, 1. August 2017

Resteverwertung, eine neue Decke

und warum ich mich in der letzten Zeit etwas rar gemacht habe.

Ich vermute mal, jeder von uns kennt das: Wir fangen etwas an und nehmen uns ganz fest vor, dass wir uns jede Menge Zeit dabei lassen werden.  Das funktioniert, zumindest bei mir, leider immer nur bedingt.

UND, es sind - auch das ist typisch für mich - stets die großen Projekte, die mich am Ende alles andere hinten anstellen lassen, damit das Begonnene endlich fertig wird.

Gerade ist sie von der Nadel gesprungen, meine neue Decke. Zuletzt und bei den derzeitigen Temperaturen, wurde es mir dann doch etwas sehr warm darunter und ich war froh, als ich den letzten Faden vernäht hatte.

 

Die Decke hat ein Maß
von ca. 1,80 x 2,10 m, d.h.
250 aufgenommene Maschen


Das Fotografieren stellte eine kleine Herausforderung dar - einfach sehr viel Wolle .......... 
😉
 
  
 
... und der Korb ist nun leer, bis auf einen kleinen "müden" Rest.
 
Heute trifft sich unser Sträkel-Club (sträkeln ist stricken und häkeln) und ich bin sehr gespannt, was die anderen sagen.
 
Und heute ist Creadienstag, also wandert meine Decke auch dort hin.
Außerdem verlinke ich mit:
 
Eigentlich soll man/frau sich ja nicht selber loben, aber ich finde, das habe ich gut gemacht.
Deshalb gibt es
zufriedene Grüße, ZamJu
 
 
 
 



Kommentare:

  1. Liebe Angelika,

    ich denke, so etwas würde ich nie anfangen. Das ist mir einfach eine Nummer zu groß. Aber alle Achtung - ich ziehe meinen Hut. Da kannst Du wirklich stolz drauf sein. Die Decke sieht wunderschön aus, aber ich möchte nicht wissen, wieviel Maschen zu da auf der Nadel gehabt hast.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  2. liebe Angelika,
    die Decke ist der Wahnsinn - einfach toll!
    So viel Arbeit, aber es hat sich gelohnt!
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Angelika, ich bin beeindruckt, was für eine tolle Decke...soviel Arbeit, das könnte ich nicht schaffen. ich bräuchte Jahre dazu.
    Liebe Grüße, Klärchen

    AntwortenLöschen
  4. Liebe angelika,
    die Decke ist herrlich geworden! Daß Du aber darunter geschwitzt hast, kann ich mir gut denken! Nun bist Du fertig und die Mühe hat sich auf jeden Fall gelohnt! Es sit ein herrlich kuscheliges Stück für kühle Tage und Nächte entstanden :O)
    Hab einen wunderschönen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  5. Allmächt, was für eine Arbeit.
    Meine Respekt ist dir sicher, eine ganz großartige Arbeit.
    Da ich auch viel Handarbeiten mache, weiß ich wovon ich rede.
    Zur Zeit bin ich dabei, eine Patchwork-Decke aus gehäkelten Vierecken zusammen zu nähen. Das liebe ich so gar nicht ;-)
    Dann sei lieb gegrüßt von
    Jutta

    AntwortenLöschen
  6. Die ist auch bestimmt nicht leicht, zumindest stelle ich es mir vor. Allerdings im nächsten Winter unter Garantie auch ein Kuschelobjekt.

    Klasse gemacht!

    Liebe Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  7. Das ist ein ganz tolles Projekt. Gefällt mir sehr gut. Resteverwertung ist einfach beim allem Stoff/Wolle-Handarbeitsverrückten ein wichtiges Thema. man schmeisst nix weg und dann ertrinkt man doch in den Resten.

    AntwortenLöschen
  8. Vorhersage: "Langer Winter - strenger Winter - Angelika machen eine warme Decke!" ;-))
    Nix für Unguat, einen schönen, sonnigen Augustanfang,
    Luis

    AntwortenLöschen
  9. Super super schön ist deine Decke geworden. Da darfst du mit Recht stolz auf dich sein. Die Farbwahl gefällt mir sehr gut und auch die Größe scheint mir perfekt- leider bin ich kein Stricker-und Häkelexperte, um so mehr bewundere ich dein Werk.
    Gruß zu dir
    heiDE

    AntwortenLöschen
  10. Oh, die ist wirklich tolle geworden! Und so viel Geduld, die in ihr steckt.
    Genieße sie und mach es dir kuschelig mit ihr. Das hast du dir nach der ganze Bereich arbeit jwtzt wirklich verdient! ;)
    Liebste Grüße
    Hannah

    AntwortenLöschen
  11. Eine herrliche Decke und so schöne Farben. Zwei meiner Freundinnen haben ein ähnliches Projekt gestrickt...nach Anleitung von den zwei häkelnden Herren aus Schweden....:-)
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  12. Moin Angelika,

    nun hast du es geschafft: ich sitze mit offenem Mund vor deiner tollen Decke und staune! Superschön und auch die Farben harmonieren ganz too; ich bin begeistert! Du musst ja unglaublich viel Geduld haben; bewundernswert!

    Liebe Grüße, Maje

    AntwortenLöschen
  13. Wie schön doch Resteverwertung sein kann!
    Deine Decke sieht richtig toll aus :)

    Lieben Gruß
    Sarah

    AntwortenLöschen
  14. wow
    ich habe so viele durchgescheuerte Socken und dachte schon einmal daran die Schäfte aufzutrennen und eine Decke daraus zu stricken..
    man könnte ja auch Bahnen stricken
    dann hat man nicht so viel auf der Nadel
    mal sehen was der Winter meint ;)
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  15. Das hast du sogar sehr gut gemacht.
    Die Decke ist sehr schön geworden, perfekt zum rein kuscheln.
    Viele Freude damit wünscht dir Heike

    AntwortenLöschen

Beliebte Posts