Sonntag, 18. Mai 2014

Alte Dose gepimpt - Rostoptik

Nicht wissend, ob Rostoptik noch "angesagt" ist, liebe ich meine Rostfarbe trotzdem immer noch.
Hier habe ich eine Würstchendose damit aufgepimpt und mit Hilfe einiger anderer Dinge aus meinem Fundus "verschönert". Lediglich das "Getrocknete aus dem letzten Herbst" werde ich in den nächsten Tagen noch auswechseln. Ich hätte so gerne einen kleinen Strauß Wiesenblumen hineingegeben, aber bei uns regnet es ununterbrochen und da ist Blumenpflücken eher nicht sinnvoll - aber es soll ja besser werden!
Für frische Blümchen habe ich mir mal eine kleine dunkelbraune Hartplastikflasche so abgeschnitten, dass ich diese mit Frischwasser in die Dose dort hineinstellen kann, wo derzeit das Getrocknete steckt, welches in einem Trockenschwamm ist, den ich so herausnehmen kann.
Die kleinen Röschen habe ich aus Salzteig hergestellt. Davon habe ich immer einen gewissen Vorrat in verschiedenen Farben. Wenn man sie nach der Herstellung zweimal mit Acryl-Klarlack matt einstreicht, halten sie ewig. Die rostigen Blätter sind aus Pergamentpapier geschnitten und danach mit meiner geliebten Rostfarbe "gerostet" worden, die Kanten mit Goldfarbe gestrichen. Foto und aufgeklebte Texte sind, wie bei meinem Briefbeschwerer, aus einem alten Lexikon herausgerissen bzw. geschnitten. Noch ein bisschen Draht Drumherum und meine Ganzjahresvase ist fertig.



Einen schönen Sonntag und liebe Grüße ZamJu

Kommentare:

  1. eine tolle Dekoidee und mit frischen Blümchen, die Du laut Wetterbericht bestimmt bald pflücken darfst schaut es bestimmt auch hübsch aus.
    LG Gerti

    AntwortenLöschen
  2. Also, ich weiß auch nicht, ob das noch 'in' ist, aber ich stehe sowohl auf Edelrost als auch auf Vintage. Damit hast Du meinen Geschmack voll getroffen. Sehr hübsch, die aufgepimpte Dose. Ich glaube, ich besorge mir auch mal Rostfarbe.
    Liebe Grüße von Ellen

    AntwortenLöschen

Ein herzliches Willkommen an jede/n neue/n Leser/in

Google+ Followers

Blog-Archiv

Beliebte Posts