Donnerstag, 23. Februar 2017

Der Natur Donnerstag


Zum heutigen DND-Tag von Jutta  habe ich mich mal im Internet schlau gemacht, was eigentlich Natur bedeutet und unter anderem folgendes gefunden:
  • Es wird unterschieden zwischen belebter Natur (biotisch, z. B. Pflanzen, Tiere) und unbelebter Natur (abiotisch, z. B. Steine, Flüssigkeit, Gase). Die Begriffe „belebt“ beziehungsweise „unbelebt“ sind dabei eng mit den Begriffsklärungen von Lebewesen und Leben verbunden, und in den Kontext philosophischer oder weltanschaulicher Anschauungsweise eingebunden.
  • Natur als philosophischer Begriff
    „Das, was natürlich (der Natur entstammend) und was nicht natürlich ist, ist vom Verhältnis der Menschen zu ihrer Umwelt geprägt. In diesem Zusammenhang steht Umwelt für das Nicht-Ich, das außerhalb des Ego des Menschen ist. Der Begriff Natur ist nicht wertfrei, so wird auch von Naturkatastrophen, Naturgefahren oder Ähnlichem gesprochen. Natur wird zur menschlichen Existenz in Beziehung gesetzt. Dieses Verhältnis ist vor allem durch emotional, ästhetisch und religiös wertende, normative Einstellungen bestimmt. “(Oldemeyer)
OK - hat also das, was vergangene Nacht über uns "hereingebrochen" ist, auch was mit Natur zu tun.
Was für ein Mist!
Ich sag mal so, es gibt weißen Regen, auch Schnee genannt, und der sieht, frisch gefallen zumindest, schön aus.
UND es gibt braun-gelben Regen, die Sahara lässt grüßen, und der sieht einfach nur schrecklich aus und ist das, was die Natur uns in der vergangenen Nacht geliefert hat.
Dabei wollte ich eigentlich fotografieren, was derzeit bei mir so blüht. Z.B. diese Pflanze, die nun leider nicht in ihrer ganzen Pracht zu sehen ist, das Warum muss ich wohl nicht erklären.
 
 Und jetzt kommen noch so ein paar "wundervolle saharabeschneite" Bilder von dem, was die Natur uns geliefert hat:


   

Das arme Kätzchen ist eigentlich schwarz-weiß.

Der fragende Blick in Richtung Himmel hätte von mir sein
können ☺☺☺

Auch unser Auto sah richtig "klasse" aus:



Oben rechts ist die Mauer neben unserem Treppenaufgang zur Dachterrasse und die ist eigentlich weiß.
 
Und JA, es gibt schlimmere Naturkatastrophen, dennoch .......................... uns langte diese "Bescherung". So haben wir dann nach dem Frühstück erst einmal einen Ausflug in die Umgebung unternommen, unterwegs an einer Tankstelle das Auto gereinigt, einen Spaziergang mit Rocky gemacht und ein paar wirklich schöne Bilder von den derzeit überall blühenden Bäumen mitgebracht.
Der Anblick hat uns versöhnt - und Morgen wird sauber gemacht.
 
Saharagelbe Grüße, ZamJu

Kommentare:

  1. Jep, der tolle Calima ;-) Das kenne ich zu gut ,aber sei froh das es nur der Sand gewesen ist und keine Insekten mit rübergekommen sind. Das kann manchmal nämlich auch heftig sein, auch wenn sie hier relativ schnell absterben.

    Liebe Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja, liebe Angelika, die herrlich blühenden Bäume entschädigen für den gelben Sahararegen!
    Hab einen schönen Tag und einen guten Start in ein gemütliches Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  3. Oh je da hat die Sahara wirklich ihr Werk vollbracht, ups dann muss ich dann bei mir auch mal schauen gehen, denn gestern hatten wir auch ungewöhnliche Wärme und Sturmböen, könnte also bei mir auch so ähnlich aussehen. Hatte Spätdienst daher war ich noch gar nicht auf meinem Balkonia ;)
    Lieber Gruss Heidi

    AntwortenLöschen
  4. Bei gewissen Wetterlagen bekommen wir sogar in der Schweiz Saharasand ab. Wenigstens ist das ganze nicht schädlich sieht nur etwas eklig aus. Dafür entschädigen die wunderschönen Bäume um so mehr.
    Liebe Grüsse
    Barbara

    AntwortenLöschen
  5. These are some lovely colors and shapes and they are so pretty!

    AntwortenLöschen
  6. Die blühenden Bäume sind so schööööööööön.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen

Ein herzliches Willkommen an jede/n neue/n Leser/in

Google+ Followers

Blog-Archiv

Beliebte Posts